Ist Wein vegan / vegetarisch?

Die Richtlinie der Veganen Gesellschaft besagt, dass bei der Kellerarbeit auf Hilfs- und Zusatzstoffe tierischen Ursprungs verzichtet werden muss, damit ein Wein als „für Veganer geeignet“ deklariert werden darf.

 

Vegane Weine gibt es inzwischen schon fast wie Sand am Meer.

 

Soweit so gut ABER wir sehen dies etwas kritischer. Denn die Trauben zur Weinerzeugung kommen ja nicht aus dem Nichts. Daher achten wir bei der Selektion der Weingüter darauf, dass diese wirklich zu 100% vegan arbeiten. Davon überzeugen wir uns Vor-Ort durch durch einen guten persönlichen Kontakt.

Im Weinberg

 

Im konventionellen und biologischen Weinanbau:

  • Tiermist 

Im biodynamischen Weinanbau (etwa Demeter):

  • Hornmist, Hornkiesel, und Hornmehl (aus Kuhhörnern).
  • In der Hirschblase gereifte Schafgarbe.
  • Im Rinderdarm gereifte Kamille.
  • Im Tierschädel gereifte Eichenrinde.

Im Keller

 

Bei der Maischebehandlung

  • Aktivkohle, welche aus Tierkohle (Blutkohle oder Knochenkohle) hergestellt sein kann.

 

Bei der Anreicherung oder Süßung

(Anhebung  des Zuckergehaltes im Most  durch  Zusatz  von  Rübenzucker mit dem Ziel einer höheren Alkoholausbeute. Diese Praktik ist in Europa nach dem Weingesetz geregelt.)

  • Mit Tierkohle entfärbter Rübenzucker aus den USA

Bei der Säuerung

  • Milchsäure (möglicherweise tierischen Ursprungs)

Bei der Klärung (Weinschönmachung) und Filtration:

  • Schweinegelatine (seit BSE-Skandal, vorher meist Rindergelatine)
  • Kasein (Milcheiweiß)
  • Hühnereiweiß
  • Hausenblase (getrocknete Schwimmblase einer Störart)
  • Aktivkohle zur Filtration, welche aus Tierkohle (Blutkohle oder Knochenkohle) hergestellt sein kann.

Diese Stoffe binden die Trübteilchen im Wein, setzen sich am Boden ab und können dann wieder aus dem Wein filtriert werden.

 

Alternativ zu diesen tierischen Produkten kann etwa Bentonit zum Einsatz kommen. Bentonit ist eine Gesteinsmischung aus verschiedenen Tonmineralien, welche in Amerika entdeckt wurde (in der Stadt Fort Benton im mittleren Westen). Bentonitvorkommen gibt es auch in der Türkei, Italien, Uruguay und China. Da Bentonit nicht gerade ein nachwachsender Rohstoff ist und meist einen langen Weg hinter sich hat, ist dieser aus Nachhaltigkeitsperspektive eher kritisch zu betrachten.

 

Veganer Wein kann mit Kieselgur geklärt werden, welches hauptsächlich aus fossilen Kieselalgen besteht. Ebenso zum Einsatz kommen pflanzlich hergestellte Tannine. Eine andere Möglichkeite besteht darin, den Wein so lange auf der Hefe stehen lassen, bis sich die Trübstoffe von allein absetzen. Danach kann der Wein ohne Filtration abgefüllt werden.

 


Auf der Flasche

  • Kaseinhaltiger (Milcheiweiß) Kleber für Etiketten


Nachhaltigkeit

Zu einem bewussten Konsum von Lebensmitteln gehört für uns auch, sich darüber Gedanken zu machen, welchen Einfluss dieser auf unsere Umwelt und unsere Ressourcen hat. Denn nur eine intakte Umwelt garantiert uns im Alter, unseren Kindern und Kindeskindern die Möglichkeit auf ein gesundes Leben.

 

Willst Du wissen, welchen Beitrag dabei jedes unserer Weingüter leistet? Du findest genauere Details dazu in den jeweiligen Vorstellungen.



Siebenmeilenstiefel

Hast Du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wieviel Kilometer Dein Wein schon hinter sich hat wenn man alle Kilometer summiert, die benötigt wurden, um das Produkt zu erzeugen?

 

Wir haben daher unsere Weingüter um nähere Informationen dazu gebeten und diese in den jeweiligen Vorstellungen mit eingebaut.